Tag 24 – 26

Wir bekommen einen Tipp, dass es eine schöne Schlucht in der Nähe gibt und da es sehr warm ist, ist die Idee in die Berge zu fahren vielleicht nicht so schlecht. Der Ort heißt Caramanico Terme und die Schlucht „Valle Orfento“. Der Weg dorthin ist schon interessant, denn große Schilder warnen vor nächtlichen Zusammenstößen mit Bären oder Wölfen! Wir parken auf einem Parkplatz am Einstieg zur Schlucht, stellen aber sehr schnell fest, dass es der Ausgang ist! Aufgrund von Corona kann die Schlucht nur im Einbahnverkehr durchwandert werden. Außerdem muss man sich bei der Nationalparkverwaltung registrieren. Also wandern wir in den Ort und gehen die Schlucht von der anderen Seite an. Da wir die große Tour ausgewählt haben, treffen wir fast keine anderen Wanderer.

Leider ist das Baden in der Schlucht verboten! Ich überlege, ob ich trotz der angekündigten 300 Euro Strafe trotzdem bade. Oder ich springe mit meiner Kleidung in die Becken und sage, ich wäre reingefallen…. Es ist ein wirklich schöner Ort.

Zum Übernachten fahren wir noch etwas höher in die Berge und finden einen Campingplatz „Colle dei Lupi“ mit einem sehr netten Betreiberehepaar. Damit unser XMO Platz findet, muss der Besitzer erst noch ein paar Bäume entasten!

Um uns herum sind hohe Berge. Das Gebirge heiß „Majella“. Der höchste Gipfel ist der Monte Amaro mit 2793 m. Wir können ihn vom Campingplatz sehen. Eigentlich sieht man auch das Gran Sasso Massiv. Es ist aber zu bewölkt. Wir wandern am nächsten Tag in der Gegend, essen sehr gut und können nachts bei moderaten Temperaturen gut schlafen.

Kategorien: Blog

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.